Funktionen in PDFlib 10

Funktionen in PDFlib 10

In der folgenden Tabelle sind Features für die PDF-Erstellung aufgeführt. Neue und verbesserte Funktionen sind markiert. Beachten Sie, dass die verbesserte PDF-Ausgabe (zum Beispiel kleinere Dateien) und Features zur Vereinfachung der Programmierung nicht einzeln aufgeführt sind.

Bereich

Funktionen

PDF-Versionen

PDF 1.4 – PDF 1.7 Extension level 8 und PDF 2.01

Linearisiertes (web-optimiertes) PDF für Byteserving über das Web

Ausgabe mit großem Volumen und PDF-Dateigröße über 10 GB

ISO-Standards für PDF

ISO 32000-1: standardisierte Version von PDF 1.7

ISO 32000-2: PDF 2.0 einschließlich Aktualisierung ISO 32000-2:20201

ISO 15930: PDF/X-3/4/5 zum Datenaustausch in der grafischen Industrie

ISO 19005-1/2/3: PDF/A-1/2/3 für die Archivierung

ISO 16612-2: PDF/VT-1 für den Druck von variablen Daten und Transaktionsdokumenten

ISO 14289-1: PDF/UA-1 für Barrierefreiheit

Fonts

TrueType-Fonts (TTF und TTC)

OpenType-Fonts mit PostScript- oder TrueType-Zeichenbeschreibungen (TTF, OTF, OTC)

OpenType-Farbfonts (SVG- und COLR-Unterstützung)1

WOFF- und WOFF21-Fonts (Web Open Font Format)

Benutzerdefinierte (Type 3) Fonts für Bitmap-Schriften oder Logos

Unterstützung für OpenType Layout-Features1 für westliche und CJK-Textausgabe, zum Beispiel Ligaturen, Kapitälchen, Mediävalziffern, Swash-Zeichen, vereinfachte/traditionelle asiatische Formen, vertikale Alternativformen

Zugriff auf die im System installierten Schriften auf Windows und macOS

Fonteinbettung und Untergruppenbildung (Subsetting) für TrueType-, OpenType- und Type-3-Fonts

EUDC- und SING-Fonts (Glyphlets) für asiatische Gaiji-Zeichen

Fallback-Fonts: fehlende Glyphen werden durch Glyphen aus einem anderen Font ersetzt

Textausgabe

Textausgabe in beliebigen Fonts; unterstrichener, überstrichener, durchgestrichener Text

Glyphen eines Fonts können über numerische Werte, Unicode-Wert oder Glyphnamen adressiert werden.

Unterschneidung (Kerning) für optimalen Zeichenabstand

Variationsselektoren und Emoji-Variationssequenzen1

Künstliche Fett-, Kursiv- und Schattenschrift

Text auf einem Pfad

Flexibler Mechanismus zum Stempeln mit Text

Textflow-Formatierung

Formatierung von Text in einen oder mehrere rechteckige oder beliebig geformte Bereiche unter Anwendung von Silbentrennung (benutzerdefinierte Trennstellen erforderlich), Schrift- und Farbwechsel, verschiedenen Ausrichtungsverfahren, Tabulatoren, Führungszeichen, Steueranweisungen, Tags1

Erweiterte Zeilenumbruchfunktionalität mit sprachspezifischer Verarbeitung, zum Beispiel für Thai

Flexible Platzierung und Formatierung von Rasterbildern

Text kann ganzes Bild oder Bild mit Beschneidungspfad umfließen

Tabellenformatierung

Tabellenformatierer platziert Zeilen und Spalten und berechnet automatisch deren Größe, wobei zahlreiche Optionen berücksichtigt werden. Tabellen können sich über mehrere Seiten erstrecken.

Zellen können ein- oder mehrzeiligen Text, Rasterbilder, SVG-Grafiken, PDF-Seiten, Pfadobjekte, Annotationen und Formularfelder enthalten.

Tabellenzellen können mit Lineatur- und Schattierungsoptionen formatiert werden.

Matchbox-Konzept zur Referenzierung der Koordinaten platzierter Bilder oder anderer Objekte

Interaktive Elemente

Erstellung von Formularfeldern1 mit allen Feldoptionen und JavaScript

Erstellung aller PDF-Anmerkungstypen1 (Kommentare) wie PDF-Verknüpfungen, Links auf andere Dokumenttypen und Weblinks

PDF 2.0 Annotation-Attribute, zum Beispiel opacity (Transparenz)1

Nicht-rechteckige Anmerkungen und Linkanmerkungen mit mehreren Rechtecken1

Aktionen für Lesezeichen, Anmerkungen, Öffnen/Schließen der Seite und andere Events

Erstellung von Lesezeichen mit einer Vielzahl von Optionen und Steuermöglichkeiten

Seitenübergänge für die Vollbildanzeige, zum Beispiel Verwischen oder Schachbrettmuster

Benannte Ziele für Verknüpfungen, Lesezeichen und Datei-Öffnen-Aktion

Erzeugung symbolischer Namen für die Seiten (page labels)

Multimedia

Einbettung von 3D-Animationen in PDF und Steuerung mit JavaScript

Sound und Video können mit Screen-Anmerkungen und Rendition-Aktionen eingebettet oder von einer externen Datei oder einem Webserver referenziert werden1

Internationalisierung

Vollständige Unicode-Unterstützung einschließlich erweiterter Zeichen außerhalb der Basic Multilingual Plane (BMP) und Unicode-Normalisierungsformen

CJK-Fonts für Chinesisch, Japanisch und Koreanisch

Ideographic Variation Sequences (IVS) zur Auswahl von CJK-Glyphvarianten

Vertikale Schreibrichtung für Chinesisch, Japanisch und Koreanisch

Anpassung der Zeichenformen für komplexe Schriftsysteme (Shaping), zum Beispiel Arabisch, Thai, Devanagari

Bidirektionale Textformatierung für linksläufige Schriften, zum Beispiel Arabisch und Hebräisch

SVG-Vektorgrafik

Import von Vektorgrafiken im SVG-Format; ICC-Profile, CMYK- und Schmuckfarben in SVG, CSS1, Netzwerk-Ressourcen1

Rasterbilder

Rasterbilder in den Formaten BMP, GIF, PNG, TIFF, JBIG2, JPEG, JPEG 2000 und CCITT

Abfragen von Rasterbildinformationen (Pixelgröße, Auflösung, ICC-Profile, Beschneidungspfade usw.)

Nutzung von Beschneidungspfaden in TIFF- und JPEG-Bildern

Nutzung des Alphakanals (Transparenz) in TIFF- und PNG-Rasterbildern

Bildmasken (transparente Bilder mit aufgetragener Farbe), Einfärben von Bildern mit einer Schmuck- oder DeviceN-Farbe

Farbe

Graustufen, RGB (numerisch, hexadezimal, HTML-Farbnamen), CMYK und CIE L*a*b*

Integrierte Schmuckfarbtabellen für PANTONE® und HKS®1

Farbraum DeviceN (n-Kanal-Farben) auf der Basis von Prozess- oder Schmuckfarben

Benutzerdefinierte Schmuckfarben (Spot Color)

Farbverläufe (Shadings, Gradients) zwischen Prozess- oder Schmuckfarben, Füllmuster (Patterns) für Flächen und Linien

Farbmanagement

ICC-basierte Farbe mit ICC-Farbprofilen1

Rendering-Intent für Text, Vektorgrafik und Rasterbilder

Eingebettete oder extern referenzierte ICC-Profile als Druckausgabe-Bedingung (Output Intent) für PDF 2.0, PDF/A und PDF/X

Extern referenzierte Mehrkanal- (xCLR) ICC-Farbprofile für PDF/X-5n als Druckausgabe-Bedingung

ICC-Profile als Druckausgabe-Bedingung auf Dokumenten- oder Seitenebene für PDF 2.0

Archivierung

PDF/A-1a/b, PDF/A-2a/b/u und PDF/A-3a/b/u inklusive XMP Extension-Schemas

Grafische Industrie

PDF/X-3, PDF/X-4, PDF/X-4p, PDF/X-5n

Einstellungen für Überdrucken, Aussparen (Knockout), Schwarzpunktkompensation1, etc.

Barrierefreiheit

Erzeugung von Tagged PDF für Barrierefreiheit (Accessibility)

Taggen von interaktiven Elementen, zum Beispiel Anmerkungen und Formularfelder1

Automatische Erstellung von Tags für Tabellen1 und Artefakte

PDF/UA für Barrierefreiheit (Universal Accessibility)

Tagging im Textflow1

Tag-Namensräume für PDF 2.0 (tag sets)1

PDF 2.0 Strukturtypen, Attribute und Tag-Verschachtelungsregeln1

Strukturziele, also Links, die auf ein bestimmtes Strukturelement verweisen1

Variable Document Printing (VDP)

PDF/VT-1 für den Druck von variablen Daten und Transaktionsdokumenten

Vektorgrafik

Grundfunktionen für Vektorgrafik1: Linien, Kurven, Bogensegmente, Ellipsen, Rechtecke etc.

Farbverläufe (Shadings) zwischen mehreren Prozess- oder Schmuckfarben, Füllmuster (Patterns) für Flächen und Linien

Transparenz und Überblendungsmodus

Wiederverwendbare Pfadobjekte1 und aus Rasterbildern importierte Beschneidungspfade

Ebenen

Optionaler, selektiv anzeigbarer Seiteninhalt

Anmerkungen, Kommentare und Formularfelder können auf Ebenen platziert werden

Sicherheit

Verschlüsselung von PDF-Dokumenten oder -Anhängen

Unicode-Passwörter

Berechtigungseinstellungen für Dokumente, zum Beispiel Drucken oder Kopieren nicht erlaubt

Georeferenziertes PDF

Erzeugung von PDF mit Geo-Referenzdaten

Metadaten

Dokumentinformation: Standardfelder (Titel, Thema, Verfasser, Stichwörter) und benutzerdefinierte Felder

Synchronisierung von XMP-Metadaten aus Dokument-Infofeldern

Benutzerspezifische XMP-Metadaten

Verarbeitung von XMP-Metadaten aus TIFF, JPEG, JPEG 2000 und SVG

Programmierung

Sprachbindungen1 für C, C++, Java, .NET, Objective-C, Perl, PHP, Python, RPG, Ruby

Helfermethode für das Herunterladen von Inhalten aus dem Internet1

Virtuelles Dateisystem zur Datenübergabe im Speicher, zum Beispiel für Bilder aus einer Datenbank

Erzeugung von PDF-Dokumenten auf Datenträger oder direkt im Arbeitsspeicher

Embedded Systems

PDFlib Mini Edition (ME) mit reduziertem Speicherbedarf für Embedded-Systeme

1. Neu oder wesentlich verbessert in PDFlib 10

Zusätzliche Funktionen in PDFlib+PDI und der pCOS-Schnittstelle

Die folgende Tabelle listet die Funktionen von PDFlib+PDI zusätzlich zu den grundlegenden PDF-Erzeugungsfeatures in der ersten Tabelle auf.

Bereich Funktionen

PDF input (PDI)

Import von Seiten aus vorhandenen PDF-Dokumenten

Import aller PDF-Versionen bis einschließlich PDF 2.0

Importieren von Anmerkungen und Formularfeldern einschließlich Aktionen1; Anmerkungsrechtecke werden transformiert, zum Beispiel skaliert oder gedreht, damit sie zur platzierten Seite passen; Link-Anmerkungen bleiben funktionsfähig, auch wenn die Seiten in anderer Reihenfolge angeordnet sind

Import von JavaScript und anderen Aktionen auf Dokumenten- oder Seitenebene1

Import verschlüsselter Dokumente

Löschen redundanter Objekte (zum Beispiel identischer Fonts) über mehrere importierte PDF-Dokumente

Reparatur beschädigter importierter PDF-Dokumente

Kopieren von PDF/A- oder PDF/X-Druckausgabe-Bedingungen aus importierten PDF-Dokumenten

Montieren von Tagged PDF: Seiten von Tagged PDF einschließlich der Strukturhierarchie importieren

Import von Ebenen-Definitionen (optionaler Inhalt)

Schnellerer Import von Inhalten aus sehr großen Dokumenten1

pCOS-Schnittstelle

pCOS-Schnittstelle zur Abfrage von Detailinformationen über importierte PDF-Dokumente und -Seiten (siehe separates pCOS-Datenblatt)

Zusätzliche pCOS-Pseudo-Objekte zur Abfrage von PDF-Details, zum Beispiel PDF-Standards, Formularfelder, Signaturen und ICC-Profile1

1. Neu oder wesentlich verbessert in PDFlib+PDI 10

Zusätzliche Funktionen im PDFlib Personalization Server (PPS) und Block Plugin

Die folgende Tabelle listet Funktionen auf, die nur im PDFlib Personalization Server (PPS) verfügbar sind, zusätzlich zu den grundlegenden PDF-Erzeugungsfeatures in der ersten und den PDF-Importfeatures in der zweiten Tabelle.

Bereich Funktionen

Variable Document Printing (VDP)

PDF-Personalisierung mit PDFlib-Blöcken, die mit Text, Rasterbildern, PDF oder SVG-Grafik gefüllt werden können

Programmatische Erstellung von PDFlib-Blöcken mit PPS

Kopieren von PDFlib-Blöcken aus importierten Dokumenten

PDFlib Block-Plugin

PDFlib Block-Plugin zur interaktiven Erstellung von Blöcken mit Adobe Acrobat auf macOS und Windows

PPS-Blockvorschau in Acrobat

Filtern von Blöcken für Anzeige und Vorschau nach Blockname, Typ, Größe oder Position1

Kopieren von Blöcken in die Vorschaudatei

Am Raster ausrichten zur interaktiven Erzeugung oder Bearbeitung von Blöcken in Acrobat

Verschieben von Blöcken in kleinen oder großen Schritten für eine einfache und dennoch präzise Positionierung1

Alle Eigenschaften des Grafikstatus (graphics state), zum Beispiel Überdrucken, sind als Blockeigenschaften verfügbar1

Klonen der PDF/A-, PDF/UA- oder PDF/X-Eigenschaften des Block-Containers

Konvertierung von PDF-Formularfeldern in PDFlib-Blöcke zur automatischen Befüllung

Textflow-Blöcke so verknüpfen, dass ein Block den übrigen Text des Vorgängerblocks aufnimmt

Liste der PANTONE®- und HKS®-Schmuckfarbnamen in das Block-Plugin integriert1

Tagging für Block-Inhalte1

1. Neu oder wesentlich verbessert in Block Plugin 6